Interview mit Chris Tyrone – Voice Of Germany

Letzte Woche habe ich einen lockeren Abend vor dem Fernseher verbracht und „The Voice Of Germany“ ist eine der wenigen Sendungen, die ich wirklich gern anschaue. Da wird auf guten Gesang wert gelegt, nicht wie peinlich oder lustig ein Mensch sein kann um dann die Quote zu pushen.

Dabei ist mir sofort der Chris Tyrone aufgefallen – sympathischer Typ mit einer großen Liebe für….Sneaker! Noch dazu hat er einen starken Auftritt hingelegt, ist aber leider nicht weiter gekommen. Macht gar nichts, er macht mit Sicherheit seinen Weg. Chris hat sich auch noch die Zeit für uns genommen um einige Fragen über sich, Gesang und Sneaker zu beantworten.

Hi Chris. Nachdem wir Dich gesehen haben, wussten wir sofort – wir wollen mehr über Dich, Deinen Gesang, Deinen Style und besonders auch über Deine Sneakerkollektion wissen. Gib uns bitte ein Paar „Eckdaten“ über Dich: woher kommst Du, wo lebst Du, wie alt bist Du und was machst Du wenn Du nicht singst?

Hi Jonathan, erstmal Danke für das gezeigte Interesse, appreciate that! Ich komme aus Mainz, wohne aber seit mein Vater damals hier auf den US Army Stützpunkt versetzt wurde seit ’99 in Bad Kreuznach. Ich bin 34 Jahre alt und wenn ich nicht auf der Bühne stehe, bin ich beruflich als Referent im Großkunden-Vertrieb bei einem
Telekommunikationsunternehmen tätig. In meiner Freizeit halte ich mich mit Gewichten im Gym fit, zocke ab und zu (hauptsächlich Call of Duty) auf der Xbox One und feile an neuen Texten. Ich bin auch ein großer Serien-Junkie (GoT, Walking Dead, Scandal) die ich mir dann in meinem Heimkino reinziehe.

Chris Tyrone - Bühne Fotos: © ProSieben/ Claudius Pflug

Wie hat es bei Dir mit dem Singen angefangen?

Das ging damals um die Jahrtausendwende los als ich meinen ersten Job im summer hire program auf der Army Base hatte und einige meiner Freunde dort in der Pause anfingen sich gegenseitig ihre geschriebenen verses vorzurappen. Das steckte an und ich habe, nachdem ich einmal mit meinem damaligen guten Freund Chris Parks mit im Aufnahmestudio war, angefangen selbst Texte zu schreiben. Mit der Zeit wurden die dann immer besser, eins kam zum anderen und wenig später habe ich dann selbst Songs aufgenommen und mich step by step künstlerisch weiterentwickelt.

Trotz einem sehr guten Auftritt ging es für Dich bei „The Voice of Germany“ nicht weiter. Sicher ist man enttäuscht – wie geht es für Dich weiter in Sachen Gesang, sehen wir Dich vielleicht nächstes Jahr wieder bei „The Voice of Germany“?

Klar ist man erst mal enttäuscht, aber ich war froh diese Erfahrung gemacht zu haben und wer weiß, was sich hieraus noch ergeben wird. Alleine die Tatsache, dass ich dort einige menschlich, wie musikalisch außergewöhnliche Leute kennengelernt habe, mit denen ich auch weiterhin in Kontakt bin, war es schon wert.

In Sachen Karriere werde ich weiter meine kürzlich releaste EP „Chris Tyrone – The Reboot“ promoten (siehe Links), so oft wie möglich live performen und an meinem Album arbeiten welches ich nächstes Jahr veröffentlichen werde. Ob ich nächstes Jahr wieder mitmache werde ich spontan entscheiden. Schöne Grüße aber auf jeden Fall ans VoG Team, von Vocal Coaches bis zur Maske alles sehr coole Leute, die sich gut um einen kümmern.

„Regulate“ von Warren G und Nate Dogg – keine Frage, eines der geilsten Lieder. Wieso hast du gerade dieses für Deinen Auftritt ausgesucht?

Ich muss zugeben, dass Regulate nicht meine erste Wahl gewesen ist. Ich hätte am liebsten ein 1:30 minütiges Rap-Punchlinegewitter mit eigenen Lyrics auf einen harten Hip Hop Beat vom Stapel gelassen, jedoch sollte dieses Jahr wohl auch ein Gesangsanteil in die Darbietung, so dass ich zusätzlich auch Regulate vorbereitet hatte und der Song dann auch für die Blind Audition gepickt wurde. Spannend macht den Song meines Erachtens der Wechsel zwischen energiegeladenem Rap- und laid back Gesangspart. Das dabei noch eine interessante Story eines Abends aus zwei Perspektiven erzählt wird ist dann natürlich auch nochmal zusätzlich ein willkommener Bonus.

Chris Tyrone - Regulate Fotos: © ProSieben/ Claudius Pflug

Welche Musiker / Bands hörst Du gerade am liebsten? Und was verbindest Du mit denen?

Ich feier seit einiger Zeit auf jeden Fall J.Cole, den kann ich auch live nur empfehlen. Des Weiteren finde ich, dass Drake ein krasser Künstler ist. Ryan Leslie ist auch sehr beeindruckend. Generell mag ich gutes Songwriting und intelligente Punchlines. Ich kann mich gut mit den Jungs (vor allem J.Cole) identifizieren, da Sie in Ihren Songs Themen abdecken (klar gibt es auch Ausnahmen) die man als regular guy absolut nachvollziehen kann. Mit J. Cole verbinde ich zum Beispiel intelligenten, teils sozialkritischen Rap der trotz fehlender Gimmicks und ohne große Kampagnen sehr erfolgreich ist, gerade weil er sich nur auf die Musik und nicht auf das Drumherum konzentriert. Er zeigt, dass es heutzutage immer noch funktionieren kann, allein mit qualitativ hochwertiger Musik und Liebe zur Kunst sehr erfolgreich zu sein. Das inspiriert mich und da will ich hin.

Kommen wir jetzt zu den Sneakern: Du hast über 100 Paar Sneaker zuhause, da gingen selbst uns die Augen und das Herz auf. Du kannst Dich sicher mit Fug und Recht als Sneakerhead bezeichnen. Wann fing die Leidenschaft für das sportliche Schuhwerk an und welche sind Deine unltimativen Top-Drei Deiner Sammlung?

Ich denke meine Leidenschaft für Sneaker wurde als Teenager geweckt als mein Vater anfing mir zum Basketballspielen Sneaker von der Army Base mitzubringen. Ich glaube das Ganze fing an mit weißen Air Force Ones mit roter Sohle und rotem Swoosh Zeichen und den Nike Air Penny II. Mit der Zeit fängt man dann eben an eigenes Geld zu verdienen und mit der Zeit wächst dann die Schuhkollektion halt. Die ultimative Top 3 (auch wenn es schwierig ist nur auf drei zu begrenzen) zur Zeit sind:

1) Air Jordan 11 Retro BRED
2) Lebron X P.S. Elite „Superhero“
3) Air Jordan 1 Retro 93 „Bugs Bunny“

Sneaker Kollektion - Chris Tyrone

Welche neue Sneaker Releases findest Du persönlich richtig gut und warum?

Ich persönlich mag Retro Jordans, die vermitteln bedingt durch ihre geringe Stückzahl ein Gefühl der Exklusivität.

Verfolgst Du Releases aktiv, oder „stolperst“ Du eher über das Paar, dass dann den Weg in Deinen Schrank findet?

Ich informiere mich schon speziell bei Retro Jordans wann welches Modell kommt und versuche dann auch auf verschiedenen Websites zuzuschlagen wenn der Release Countdown abgelaufen ist, bevor die Server zusammenbrechen. Das ist dann schon das ein oder andere Mal passiert, dass die Sneaker innerhalb von Sekunden ausverkauft waren und man am Ende mit leeren Händen dasteht. Ich würde jetzt nicht wie Bekannte von mir 6 Tage vor einem Schuhgeschäft campen nur um an ein Paar zu gelangen, da hört es für mich dann auf. (Aber auf jeden Fall props für die dedication!) Ich stolpere aber auch oft über Sneaker beim Stöbern im Internet, die ich dann spontan kaufe, ich bin was das angeht doch recht impulsiv.

Wenn Du einfach so ein Paar Sneaker (alt oder neu) aussuchen dürftest, welches Paar wäre das?

Nike Air Yeezy Red October 2 (in Größe 13 😉

Zu guten Sneakern gehört auch stylische Kleidung. Worauf achtest Du wenn Du dich morgens für den Tag anziehst oder bist Du der Typ „anziehen und los geht’s“?

Ich bin überhaupt kein Morgenmensch und brauche morgens jede Minute, deswegen leg ich mir abends schon mein Outfit zusammen. Prinzipiell achte ich einfach darauf, dass es farblich abgestimmt ist. Ich bin eher so der schwarz, grau, weiß Typ wenn ich zur Arbeit gehe, das macht die Sache einfacher und ich habe eine 5-6 Paar Schuhrotation von „normalen“, nicht exklusiven Schuhen, von Sneakern bis Timberland Boots, die ich auf die Arbeit anziehe, wenn ich nicht im Anzug unterwegs bin. Da ist es nicht so schlimm wenn die mal schmutzig werden oder einer darauf tritt.
Wenn ich nicht @ work bin habe ich meistens noch eine farblich passende Kopfbedeckung am Start (fitted cap).

Wie geht es für Dich beruflich in den nächsten Wochen weiter?

Beruflich geht es ganz normal weiter, da ändert sich ja durch The Voice nichts. Nach ein, zwei Wochen ist der „Büro-Fame“ dann auch wieder verflogen, hahaha. Musiktechnisch werde ich natürlich weiter ranklotzen.

Danke für deine Zeit Chris. Wir wünschen Dir viel Erfolg für Deine Zukunft und gehen schwer davon aus, bald wieder von Dir zu hören.

Thanks for having me! Vielen Dank für die Plattform und wenn ihr irgendwo die Yeezy Red October 2 seht, call a botha! 😉

Musik von Chris Tyrone gibts hier:

>> Video seines Auftritts bei „The Voice Of Germany“
>> auf Amazon
>> auf iTunes
>> auf Spotify: Chris Tyrone – The Reboot

Custom Sneakers von SOLESclusive aus Hamburg

Customized Sneaker sind immer wieder der absolute Hingucker und ich habe mich immer gefragt wie die Arbeit und die notwendigen Fähigkeiten aussehen um einen Sneaker individuell anzupassen. Henriette Wagener hat bereits viel Erfahrung in diesem Bereich und hat mir ein Paar Einblicke in ihre faszinierende Arbeit gegeben.

Wer Interesse an einer Sneaker Customization hat, einfach auf Henriette’s Seite SOLESclusive schauen oder eine Mail an solesclusive[AT]web.de. Auch auf Instagram ist sie unterwegs…http://www.instagram.com/tornschuhjette

Wie bist Du zu der Idee gekommen Sneaker zu individuell anzupassen?

Angefangen hat alles damit, dass ich meine alten,durchgetretenen Sneaker restauriert habe.Als ich
dann das Erste Mal die Farben in der Hand hatte, habe ich mich dann auf einem weissem Sneaker
ausgetobt.

SOLESclusive

Ich habe schon immer viel gemalt und geschneidert, insofern sind Turnschuhe nur ein neues
Medium für mich.

Hast Du eine besondere Ausbildung gehabt um die notwendigen Fähigkeiten für deine Arbeit
anzueignen?

Den Großteil meiner Fähigkeiten verdanke ich meiner Mutter.Sie hat mir schon früh schneidern und
handwerken beigebracht, und im Laufe der zeit habe ich meine fähigkeiten autodidaktisch erweitert.

Jeder Künstler / Handwerker hat eine Palette an Werkzeugen: was sind für Dich die wichtigsten
Werkzeuge für deine Werke?

Das wichtigste und liebste Werkzeug ist meine Handahle, mit der ich von Hand kleinere
Applikationen aufnähe. Neben Lötkolben, Nähmaschine, Schleifpapier und Messern
benutze ich eine große Bandbreit von Werkzeugen, von denen ich so einige zweckentfremdet
habe, und ich bin immer auf der Suche nach neuen Wegen, meine Ideen umzusetzen.

vscocam-photo-6

Wie läuft es bei Dir ab wenn sich jemand mit einem Sneaker bei Dir meldet, wie gehst Du bei der
Beratung vor?

In den meisten Fällen haben die Kunden eine sehr konkrete Idee, wenn sie mich kontaktieren.
Sofern sie nicht ein von mir designtes Modell kaufen möchten, erstelle ich eine grobe Fotomontage
des Schuhs, berate aber meine Kunden auch in Bezug auf die Gestaltung und lasse oft eigene Ideen
einfliessen.

Einige Kunden lassen mir auch völlig freie Hand, und nennen nur ein Thema oder eine
Farbkombination.

Gibt es bestimmte Künstler, die Dich beeinflussen bzw die Du besonders gern magst? Woher
nimmst du deine Inspiration?

Inspirationsquellen finde ich überall. Insbesondere die asiatische Kultur, aber auch westliche Maler
wie Gustav Klimt, van Gogh oder William Turner haben es mir angetan. Prinzipiell bin ich aber „ästhetisch flexibel“: Ich kann sowohl an kühlen geometrischen Formen Schönes finden, wie an wilden Farbmustern.

Du hast bereits einige Customizations hinter Dir – welche Anpassung war die Aufwendigste und
wie sieht der gesamte Prozess aus – auch in Zeit gemessen?

Die sicherlich aufwendigste Arbeit war der Air Max 1 „Kimono“ – ich habe hier authentische
Kimonomuster mit japanischer Landschaftsmalerei verbunden, und in tatsächlich wochenlanger
Arbeit winzigste Muster auf die Schuhe gepinselt.

Der Aufwand kann bei einem Turnschuh völlig unterschiedlich sein, von 4 Stunden bis 3 Wochen
ist je nach Auftrag alles möglich. Insbesondere „Deconstructions“, das Auseinandernehmen und Wiederzusammensetzen der Schuhe ist ein sehr zeitaufwendiger Prozess. Ich kann mich aber auch in stundenlangen Malsitzungen in kleinsten Details verlieren.

SOLESclusive

Gibt es einen besonderen Sneaker / Schuh, den Du unbedingt bearbeiten möchtest?

Meine persönlichen Lieblingssneaker habe ich schon bearbeitet. Prinzipiell reizt es mich nicht, einen
„besonderen Schuh“ zu bearbeiten, mir liegt mehr daran aus einem durchschnittlichen Schuh etwas
besonderes zu machen.

Insgesamt tendiere ich eher zu klaren, klassischen Silhouetten ohne viele Aufsätze und Details.

Hattest Du bereits Aufträgen aus anderen Ländern außer Deutschland bekommen? Wenn ja, wo?

Mit der Zeit habe ich bis auf den osteuropäischen Raum fast ganz Europa beliefert. Insbesondere aus
Frankreich und der Schweiz, sowie den Niederlanden trudeln bei mir Bestellungen ein, ein paar Mal
schon habe ich Schuhe nach Amerika versandt, aber das ist eher die Ausnahme.

Wie sieht deine Zukunft aus, gibt es noch schöne Überraschungen für uns?

Für die Zukunft möchte ich zunächst einmal mein Studium beenden, um mich dann voll in meine
Arbeit stürzen zu können.Ich möchte mich in Zukunft besonders wiederverwertbaren und
ökologischen Materialien widmen, die ich verwenden kann, besonders natürlich gegerbte Leder und
hochwertige Stoffe.

Ausserdem werde ich bald beginnen, passende Accessoires wie Taschen oder Jacken zu
produzieren, aber vorerst bleibt es noch bei den Turnschuhen.

18988_798515560224215_1927556333573087902_n

asics_canon_backLogo

elephant4

Interview mit JO FETT aus Hamburg

Vor Kurzem habe ich die Caps von JO FETT entdeckt und man kennt das – manche Sachen bleiben einfach hängen und genauso ist das mit JO FETT passiert. Gleich gefallen und deshalb habe ich Nils direkt zu der neuen Hamburger Marke einige Fragen gestellt.

Wer ist JO FETT und seit wann gibt es Die Marke?

Die Idee zu JO FETT ist bereits 2010 in einem Urlaub entstanden. Ein Kumpel und ich hatten den Spruch für alles benutzt was wir gut fanden. Irgendwann, bei einem Bier, kam mir dann in den Sinn den Spruch auf T-Shirts und andere Textilien zu drucken und eine Marke daraus zu machen. Leider hat sich das Ganze im Sande zerlaufen und wurde nicht weiter verfolgt. 2013 habe ich die Idee dann neu aufgenommen und zusammen mit meiner Schwester Leonie angefangen diese grafisch umzusetzen. Das Resultat seht ihr heute in unseren ersten Produkten und unserem Online Shop.

JO-FETT-Cap-4

Zur Zeit habt ihr einen zwei Snapbacks im Shop (sehr geil übrigens). Gibt es Pläne in nächster Zukunft für weitere Produkte?

Wir haben eine Menge Ideen, auf jeden Fall. Leider können wir davon nicht alles sofort umsetzen. Wir arbeiten aber bereits an einem neuen Snapback Modell und planen auch schon etwas für die kalte Jahreszeit. Bleibt dran und lasst euch überraschen.

Was macht für euch Hamburg einzigartig?

Fischmarkt, Hafen, Reeperbahn, Elbphilharmonie – noch Fragen? Nein, mal ehrlich: Hamburg ist extrem vielseitig. Wir sind eine Großstadt und trotzdem ziemlich grün mit unseren Parks und Grünanlagen. Hamburg hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Das macht es so einzigartig.

JO FETT Cap

Wenn es um Caps geht – wo geht ihr hin um neue Caps zu kaufen?

Also selber trage ich eigentlich gar nicht so oft Caps, da ich einfach einen zu kleinen Kopf habe. Meistens sieht das dann ziemlich uncool aus. Aber ich schaue sie mir gerne an und sehe was es so für neue und coole Designs gibt. Meistens suche ich dann online, da gibt’s einfach die größte Auswahl, oder eben in einem der bekannten Läden in der Innenstadt oder Schanze.

JO FETT aus Hamburg

Auf der Website legt ihr Wert darauf zu sagen, dass die Ware unter faire Bedingungen hergestellt wird. Habt ihr einen besonderen Hersteller?

Ja, ich würde schon sagen, dass unser Hersteller besonders ist. Wir haben lange gesucht bis wir jemanden gefunden haben, der unsere Caps auch genau nach unseren Vorstellungen fertigt. Der zweite wichtige Aspekt ist, dass wir sicher sein können, dass es sich bei dem Betrieb nicht um einen Ausbeuter handelt und die Arbeitsbedingungen entsprechend gut sind. Eigentlich handelt es sich um einen kleinen Familienbetrieb in dem alles selber gemacht wird. Das finden wir echt gut.

Wo kann man die JO FETT Snapbacks außer bei euch kaufen?

Derzeit ausschließlich bei uns im Shop. Wir suchen aber bereits nach Partnern und Resellern und sind natürlich offen für Anfragen von Interessenten, die unsere Produkte in ihr Sortiment aufnehmen möchten.

Danke an Nils und für den JO FETT Online-Shop einfach hier reinklicken!

Interview mit Anna Balzer von HERRPERLE

Wir haben die tollen Armbänder von HERRPERLE vor kurzem bei einer Freundin entdeckt und wollten sofort den Designer kennen lernen. Und so kommt es zu dieser Vorstellung von Anna Milena Balzer, die Macherin hinter HERRPERLE!

anna-main

– Hallo Anna! Stell dich bitte kurz vor.

Mein Name ist Anna Milena Balzer, ich bin 28 Jahre alt und komme gebürtig aus Paderborn, wohne aber seit knapp 6 Jahren in Hamburg. Ich habe vor zwei Jahren meine Schauspielausbildung hier in Hamburg abgeschlossen und habe in den letzten drei Jahren in der Strandperle (Redaktion: für alle nicht-Hamburger: bekannter Imbiss/Szeneladen an der Elbe in Hamburg) gearbeitet, also nix mit großer Karriere als Schauspielerin:( irgendwann wird’s aber klappen,da bin ich mir sicher!!!

Wäre ja auch langweilig wenn einem alles so zu fliegen würde!

– Deine Armbänder habe ich zufällig auf der Seite einer gemeinsamen Bekannten entdeckt und sie sind mir sofort ins Auge gefallen. Wie bist du auf die Idee für ein Armband mit Anker gekommen?

Die Geschichte ist ganz lustig, denn der Prototyp-Anker war ursprünglich eine Kette. Die habe ich aber seit Jahren nicht mehr getragen und dann habe ich mir da einfach das Armband draus gebastelt. Ich bin nämlich sehr kreativ und habe Spass neue Dinge auszuprobieren!

Und als ich dann an der Nordsee auf meiner liebsten Insel Baltrum war um dort an Ostern zu kellnern, haben mich Gäste auf mein Armband angesprochen und wollten so eins kaufen. Ich habe ihnen dann meine Email Adresse gegeben und gesagt, sie sollten ich melden damit ich ihnen eines basteln und schicken kann;)

Und dann habe ich Zuhause ganz schnell Bilder, Email Account, Gewerbeschein etc. geregelt,damit’s los gehen könnte!

HERRPERLE-main2

– Seit wann gibt es HERRPERLE?

Seit dem 01.April 2013
Aber nur als „Freunde wie findet ihr das?“ Facebook Bild. Meine Facebook Seite gibts seit Mitte April!

– Planst du eine Erweiterung des Sortiments? Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß weitere Ideen von HERRPERLE gut ankommen und gerne genommen werden – von uns auf jeden Fall.

Ich setze mich da nicht unter Druck, denn meine Kreativität ist am besten,wenn ich nix erzwinge. Irgendwie irgendwo irgendwann wird mir nochmal ne Idee kommen…relativ neu sind ja die geflochtenen Baumwoll-Bänder mit Anker!
Es ist also alles offen;)

– Und jetzt wollen die Styledelmundo Leser natürlich unbedingt ein Armband bestellen – wie und wo ist das Möglich?

Momentan nur über eine Email (herrperle@web.de) oder auf meiner Facebook Seite: https://Facebook.com/HERRPERLE

Am besten Email an mich, dann gibbet ne Mail mit Auswahlmöglichkeiten und Fotos und dann könnt ihr eure Wünsche äußern!

Kurz vorgestellt – Sole Brothers Sneaker Shop aus Essen

Die Stadt Essen bekommt Ende Juni 2013 einen neuen Sneaker Shop: Sole Brothers! Die Gründer haben zwischen dem ganzen Aufbaustress Zeit gefunden um kurz für uns ein Paar Fragen zu beantworten. Danke von uns schon jetzt an die Sole Brothers und viel viel Erfolg mit dem neuen Shop! (auf Facebook könnt ihr sie folgen unter https://www.facebook.com/solebrothers.de)

Hallo Sole Brothers! Stellt euch bitte einmal vor und erzählt uns ein wenig über euren Shop.

Wir sind Niko und Nick und seit 15 Jahre beste reunde. Solebrothers…mit dem Gedanken einen Laden zu eröffnen haben wir schon recht lange gespielt, jetzt war es halt Zeit. Es gibt viele coole Leute hier und die Stadt ist echt lebendig, allerdings muss man um sich Sneaker oder mal ein cooles Shirt zu holen doch recht weit fahren.Damit ist bald Schluss wenn es nach uns geht.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen noch einen Sneaker-Shop auf die Beine zu stellen?

Wir hatten beide keine Lust mehr auf unsere Jobs, als Astronaut ist man halt nie zu hause. Wir wollten einfach eines unserer Hobbies zum Beruf machen und haben uns jetzt endlich reif genug gefühlt…

SB-0

Was denkt ihr hebt eucch von den anderen Shops ab?

Was uns unterscheidet ist glaube ich die Entstehung: alles was ihr in dem laden an Inventar sehen werdet, ist wirklich von uns handgemacht, vom Boden bis zur Decke und zumindest Niko hat schon überlegt das mit dem Laden doch zu lassen und lieber kurzfristig Innendesigner zu werden, weil es doch schon recht fresh aussieht…aber das sollen die Kunden selber entscheiden.

Lieblings-Sneaker / Klamottenlabels?

Nick: mein Ding sind die Vintage Sachen. adidas mutombo! Das ist halt das, was für mich meine Jugend in den 90ern verkoerpert. Bunt, Basketball, gute Laune, dicke Hightops.

Niko: ich mag Dunk SB und Airmax…sind halt ultragemütlich und bei Klamotten gilt bei mir: hauptsache bunt und ausgefallen.

Welche Marken habt ihr immer auf Lager? Nur Sneakers oder auch Textilien? Plant ihr Kollaborationen oder Specials mit Marken?

Phuuu, Marken, da haben wir bereits so einiges. Hoffentlich bekomme ich das alles zusammen. Also in völlig willkürlicher Reihenfolge: adidas, djinns, nike, new balance, kangaroos, asics, pony, rockwell undefeated, stussy, rockwell, crayler & sons, diamond supply…und es wird jetzt schon ständig mehr, ich hoffe ich habe nix vergessen. Als erste Kollabo haben wir was mit den Leuten vom SNEAKERFREAKER aus dem Ärmel gezaubert. Lasst euch überraschen.

Was treibt euch dazu an so fett einzusteigeigen bzw. was war das Schwierigste beim Gründen?

Was uns antreibt so fett einzusteigen? Also bei uns gilt eigentlich schon immer: ganz oder gar nicht. Niko steigt sich eh immer gerne in alles rein, das es schon fast an Autismus grenzt und das Ergebnis ist dann normalerweise immer top. Schwierig dabei ist eigentlich nur alles rechtzeitig unter einen Hut zu bringen, klar, bei den Vertretern klingelt den ganzen Tag das Telefon und irgendwer will irgendwo irgendwas aufziehen. Die Leute davon zu überzeugen, dass das nicht ein 0815 Projekt wird, sondern das da richtig Herzblut, Schweiss und Tränen drinstecken, ist natuerlich erstmal schwierig…doch die Meisten haben es jetzt verstanden und helfen uns das zu stemmen.

Letzte Ankündigüngen für unsere Leser???

Augen auf meine Damen und Herren! Unser Shop wird im Juli online gehen.

SB-1